Oben

Einbau Dachfenster im Wohnmobil

Unser Wohnmobil wird schon bald 20 Jahre alt. Daher ist es an der Zeit mal ein bisschen Energie in die Modernisierung zu stecken. Viele Teile, gerade im Außenbereich leiden unter der Witterung und gerade Teile wie Dachfenster, welche das Wohnmobil zum einen nach Innen hin gegen Regen und Schnee schützen aber auch für Licht und Lüftung sorgen, sollten nach so vielen Jahren mal getauscht werden.

Darum tauschen wir unsere Dachhauben im Camper

Für uns gibt es ganz konkreten Handlungsbedarf. Wir haben aktuell 4 Dachluken im Wohnmobil verbaut, eine davon ist schon in viele Einzelteile zersprungen und hebt nur noch aufgrund von ein paar Lagen Gaffer Tape zusammen, die anderen sind von der Sonne schon so spröde geworden, dass wir uns fast nicht mehr trauen sie auf oder zu zu machen. Zudem sind 3 der Dachluken ohne Sichtfenster, d.h. es kommt im geschlossenen Zustand nur sehr wenig Licht ins Innere des Campers. Das wollen wir ändern.

Die neuen Dachfenster

Wir haben uns länger nach passenden Dachfenstern, Dachhauben, Dachluken oder wie man sie jetzt auch korrekt nennt umgeschaut. Die wichtigsten Kriterien für uns waren, dass sie funktionieren, dicht halten und unseren Geldbeutel nicht sprengen. Eben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Nachdem wir mehrere Onlineshops durchstöbert haben sind wir bei den Fenstern von Carbest hängen geblieben. Die Marke kannten wir selbst davor noch nicht (dachten wir zumindest) aber die Dachluken von Carbest sahen sehr ähnlich denen anderer bekannter Marken aus, und sind auch qualitativ recht hochwertig.

Wir haben etwas recherchiert und herausgefunden, dass Carbest die Eigenmarke von Reimo, einem der größten Onlineshops in Deutschland für Wohnmobil und Camper Zubehör, ist und haben uns entsprechend nochmal persönlich über die Produkte informiert.

Schlussendlich haben wir uns dazu entschieden im hinteren Bereich, Bad und Alkoven jeweils eine 40×40 cm große Dachhaube zu verbauen wie sie dort auch schon zuvor verbaut waren und nur im Bereich des Wohnraums auf ein großes Panorama-Dachfenster mit 50×70 cm zu gehen. Hier seht ihr die beiden Modelle.

Carbest Panorama Dachhaube 70x50cm

Carbest Dachhaube 40×40 cm

Benötigte Produkte und Werkzeuge

Bevor ich auf den Einbau an sich eingehe findest du hier die wichtigsten Werkzeuge die auf keinen Fall beim Einbau, Ausbau und Umbau deines Dachfensters im Wohnmobil fehlen dürfen.

Fenster:

 

Werkzeuge

Nice to have:

Schritt für Schritt Anleitung

Ok, jetzt hast du deine Dachfenster und alles an Werkzeug also starten wir mit dem Umbau im Camper.

Schritt 1 - Blende abschrauben

Zuerst müssen die Blenden der alten Dachhauben entfernt werden. Je nach Modell sind die Blenden geschraubt oder manchmal auch nur gesteckt.

Schritt 2 - Sicherungsklammern enfernen

Nachdem die Blende entfernt ist, kommen meist Klammern zum Vorschein, welche die Dachluke sichern. Diese müssen als nächstes abgeschraubt werden.

Schritt 3 - Dachfenster raus

Sind auch die Sicherungsklammern entfernt, hält nur noch der Dichtstoff das Fenster auf dem Dach des Campers, oder auch nicht. Auf jeden Fall wird jetzt versucht, das Fenster mit Hilfe einer Spachtel vom Dach zu trennen.

Schritt 4 - Reinigen

Im nächsten Schritt muss die auf dem Dach zurückgebliebene Dichtmasse entfernt werden. Das funktioniert mal gut, mal weniger gut. Je nachdem was zuvor als Dichtmasse verwendet wurde funktionieren manche Mittel besser oder schlechter. Mit der Spachtel, WD-40 und Reinigungsbenzin bekomme ich die Stellen relativ sauber. Wer will, kann die Reste auch abschleifen und danach wieder versiegeln.

Schritt 5 - Dachfenster einpassen

Bevor das Dachfenster tatsächlich in den Camper eingelassen wird, empfehle ich das ganze mal “trocken” ohne Dichtmittel zu testen. So spart man sich einiges an Ärger und Sauerei sollte das Fenster doch nicht passen.

Schritt 6 - Dachfenster vorbereiten

Als nächstes wird das Dichtband (optional) und das Dekaseal 1512 auf den Rand der Dachluke aufgebracht. Darauf achten, dass überall genug Dichtmasse aufgetragen wurde und keine Hohlräume irgendwo entstehen können.

Schritt 7 - Dachfenster aufsetzen und andrücken

Jetzt wird das Dachfenster auf das Wohnmobil montiert. Dabei drauf achten, dass beim Einlassen der Haube die Aussparung möglichst genau getroffen wird, ansonsten kann es passieren, dass die Dichtmasse sich verzieht und nicht mehr alle Seitenränder abdichtet.

Schritt 8 - Fenster von innen fixieren

Mit den beiliegenden Haltern wird das Dach nun von innen fixiert und auf die Dachfläche gedrückt.

Schritt 9 - Blende anbringen

Als letzter Schritt wird der Innenrahmen mit dem Außenrahmen verschraubt und die Schraubenabdeckungen angebracht. Das war’s.

Endergebnis und Fazit

Der Einbau der Dachfenster hat problemlos geklappt und war innerhalb weniger Stunden erledigt. Aus unserer Sicht machen die Fenster einen wirklich hochwertigen Eindruck und bringen uns deutlich mehr Licht ins Wohnmobil. Wie sich die Fenster im Alltag bewähren, werden wir in den nächsten Monaten on the road sehen und hier entsprechend mitteilen. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an Reimo für die Zusammenarbeit und die gute Beratung.  Da Bilder mehr sagen als Worte, hier nun das Endergebnis nach dem Umbau der 3 kleinen Dachfenster. Nächste Woche gibt es dann ein eigenes Video und Blog-Beitrag zum Einbau des Panorama Dachfensters.

Comments:

  • Stefanie Rottländer

    30. August 2021

    Hallo

    Könnt ihr mich mal bitte so schnell wie möglich anrufen, ich habe eine Frage zum Freilernen.
    0176 81433566

    Lg Stefanie

    reply...

post a comment