Oben

Soca Tal

Smaragdgrünes Wasser Bergluft und Wasserfälle in Slowenien

Der gewaltige, berühmte, smaragdgrüne Fluss macht dieses Tal in den julischen Alpen zu etwas ganz besonderem.
Wir machen uns auf den Weg ins Soca Tal. In Slowenien ist es verboten wild zu campen, deshalb entscheiden wir uns für einen Campingplatz, von wo aus wir Ausflüge unternehmen können.
Camping Lazar in Kobarid:
Auf Empfehlung von Freunden wählen wir den Campingplatz Lazar in Kobarid. Bereits die Anreise raubt uns den Atem. Die Landschaft ist sagenhaft schön und eine abenteuerliche Fahrt an der Soca entlang zum Campingplatz steigert die Vorfreude. Für uns der beste Ausgangspunkt, mit einer fabelhaften Lage an der Soca. Denn der smaragdgrüne Fluss fließt direkt daran vorbei. Ursprünglich wollten wir nur 2 bis 3 Nächte bleiben doch es wurden letztendlich eine ganze Woche daraus. Fließend Wasser, Waschsalon, die Kinder finden sofort Spielkameraden und das dazugehörige Restaurant erspart das Kochen. Das Ambiente und auch unsere Campingnachbarn sind top. Somit wurde dieser Campingplatz zu unserem „Happy Place“im Soca Tal.

Der Campingplatz ist unweit der historisch bedeutsamen Kleinstadt Kobarid. Inmitten unberührter Natur bietet er vielfältige Freizeit- und Sportmöglichkeiten. Gleich nach Ankunft gehen wir zur Hängebrücke, die über den reißenden Fluss führt. Wow. Völlig fasziniert bleiben wir lange dort stehen. Beruhigend und erfrischend zugleich.

Fahrradtour im Soca Tal

Wir suchen uns für unseren ersten Tag eine Fahrradtour aus. Es geht über Stock und Stein, mitten durch den Wald und immer wieder entlang des Flussufers. Wanderwege, die aber für die ganze Familie gut fahrbar sind. Wir fahren bis zu einer Badestelle an der italienischen Grenze. Auch heute bietet sich uns wieder eine wunderschöne Natur. Es gibt eine malerische Brücke, die Napoleonbrücke, von der aus Moritz ins eiskalte Wasser springt. Sophie traut sich ebenfalls schwimmen. Jonas und ich kühlen nur die Füße ab.
Zurück am Campingplatz Lazar, völlig durchgeschwitzt von der Fahrradtour gehen wir noch zur Soca. Die scheint uns noch kälter zu sein, als die Badestelle am Nadizafluss vom Nachmittag. Abkühlung ist auf jeden Fall gelungen.

Am Kozjak Wasserfall wird abkassiert

Der Kozjak Wasserfall gehört auf jeden Fall zu Den Touristenatraktionen im Soca Tal. Klar wird uns das, als wir gegen 11.00 Uhr an die Hängebrücke kommen. Die Menschen drängen sie über den Fluss und auf den Wanderwegen entlang. Also entscheiden wir spontan, den heißen Sommertag am Flussufer zu verbringen und erst gegen Abend zu diesem Naturschauspiel aufzubrechen.
Eine Gute Entscheidung, denn am Abend ist es nahezu menschenleer. Der Weg dorthin ist fast spektakulärer als der Wasserfall selbst. Mal wieder sind wir umgeben von wunderschöner Natur und kommen nur langsam voran, da es nicht nur für die Kinder viel zu entdecken und bestaunen gibt. Wir genießen tatsächlich jeden Schritt bis zum Kozjak Wasserfall. Die Natur hier ist wahrlich ein Stückchen Paradies.
Wie wir es schon vorher im Triglav Nationalpark erlebt haben, werden für solche Attraktionen gerne Eintrittsgelder verlangt. So auch hier. Wir bezahlen 8,00 € pro Erwachsener, die Kinder sind frei. Ein wirklich schöner Weg führt zum Kozjak Wasserfall. Der Wasserfall selbst ist schön gelegen in einer Höhle.

Das Soca Tal ist kein Geheimtipp mehr

Die Tolmin Schlucht ist eine weitere Attraktion, die wir uns anschauen wollen. Wir fahren mit dem Wohnmobil bis zum Besucherparkplatz. Doch auch hier drängen sich die Menschen zur Hochsaison aneinander. Wir bekommen keinen freien Parkplatz mehr und werden wieder zurück in den nächsten Ort geschickt, wo es einen weiteren Parkplatz für Besucher gibt. Auf dem Weg dorthin entscheiden wir uns gegen einen Besuch der Tolmin Schlucht. Es ist uns einfach zu viel los. Das scheint uns mit den Kindern zu stressig.
Noch unschlüssig, was wir nun mit dem Tag anfangen sollen, schauen wir uns auf Google Maps nach geeigneten Wanderrouten um. Werden fündig und parkten in einem kleinen Bergdorf.

Unser Geheimtipp

Wir machen uns auf den Weg zum Brinta-Wasserfall. Ein echter Geheimtipp, denn hier treffen wir kaum jemanden an. Allerdings sollte man für diese Wanderung trittsicher sein. Der Weg, ist nicht einfach. Ein schmaler, ungesicherte Pfad. Immer wieder müssen wir über Geröll klettern. Zum Wasserfall gibt es einen letzten Anstieg über ein Flussbett. Und ja, der Aufstieg zum Brinta Wasserfall hat sich gelohnt. Ein wunderschöner Anblick. Das Wasser fällt von über 100 Metern Höhe nach unten und kommt fein zerstäubt bei uns an. Unvergesslich!
In unmittelbarer Nähe befindet sich noch der Gregorcic-Wasserfall. Allerdings ist der Boden zu schlammig und rutschig und somit für uns als Familie heute nicht machbar.

Fazit:

Wir sind schwer begeistert von soviel unberührter Natur. Allerdings scheint sich die Schönheit Sloweniens schon längst rumgesprochen zu haben. Zur Hauptsaison sollte man Hotspots meiden. Sport- und Aktionsurlauber kommen hier voll auf ihre Kosten. Wandern, Biken, Rafting, Zip-Line. Das Soca Tal hat vieles zu bieten.

Highlights und Sehenswürdigkeiten um den Triglav

Kozjak Wasserfall - Ein wahres Stücken Paradies, dass den 15 Meter hohen, in Felsen eingeschlossen Wasserfall umgibt.
Napoleonbrücke - Ein Architekturdenkmal, dass wohl um 1812 erbaut wurde.
Tolmin Schlucht - Bärenkopf, Teulfelshöhle, Dantehöhle, Thermalquelle. Die Tolmin Schlucht hat viele Highlights. Eine Wanderung durch dieses Naturwunder ist sehr beliebt.
Kobarid - Im Museum von Kobarid wird das reiche Erbe der Isonzofront präsentiert. Eine einfühlsame Geschichte der schweren und blutigen Tage entlang der Soca im 1. Weltkrieg.
Wassersport entlang der Soca - Rafting, Kajak fahren oder Canyoning. Eine beliebte Strecke ist von Log Cezsoski bis nach Trnovo ob Soci.
Kanal ob Soci - Ein sehenswerter Ort an der Soca. Hier kann man an eingen Gebäuden die Einflüsse des venezianisch-slowenischen Baustils erkennen. Der Ort hat ein schönes mediterranes Flair, ideal für einen Spaziergang.

Empfehlungen

Stellplatz – Der Campingplatz Lazar ist ein Happy Place im Soca Tal. Hier merkt man, es gibt sich jemand richtig Mühe. Die Lage ist unschlagbar.

EssenWer sich nach einem ausgiebigen Tag in der Natur verwöhnen lassen möchte, ist am Campingplatz Lazar gut aufgehoben. Im zugehörigen Restaurant gibt es eine kleine Auswahl an Speisen auf der Karte. Die Portionen der Gerichte sind alles andere als klein 🙂

Lokale Köstlichkeiten aus dem Soca-Tal

1
Compe an Skuta Kartoffeln mit salzigem Schaf-Quark
2
Soca Forelle Die Forelle ist im Soča-Tal eine äußerst beliebte Speise und befindet sich auf vielen Speißekarten.
3
Bovski krafi Teigtaschen aus einer alten Birnensorte. Sie werden in Salzwasser gekocht, mit flüssiger Butter übergossen und mit Zimt bestreut.
4
Struklji Teigrollen, gefüllt mit Quark oder Walnüssen. Jeder Strukji trägt seinen eigenen Abdruck. Keiner gleicht dem anderen, jede Hausfrau stellt ihn auf ihre eigene Art und Weise her. Zum Schluss wird die Teigrolle in der Mitte noch mit dem eigenen Fingerabdruck ``unterschieben``.
5
Tolminc Käse Tolminc ist ein Hartkäse aus der Region Tolmin. Sie ist die bekannteste slowenische Käsesorte.
6
Lammfleisch Das Fleisch wird gesalzen, mit Knoblauch eingerieben und zusammen mit Rosmarin-Zweigen im Ofen gegart.

Ähnliche Artikel

post a comment